BIOGRAFIE

Pianist zwischen Tradition und Avantgarde

Der Pianist Jan Gerdes gehört zu den interessantesten und vielseitigsten Musikern seiner Generation. Als Pianist zwischen Tradition und Avantgarde beherrscht er sowohl das klassisch-romantische als auch das zeitgenössische Repertoire.

Portrait1 Jan Gerdes studierte Klavier und Schlagzeug an den Musikhochschulen Hannover und Detmold bei den Professor-innen Kurt Bauer, Nerine Barett und Renate Kretschmar- Fischer und besuchte Meisterkurse bei weiteren namhaften Pianisten wie Anatol Ugorski, Halina Czerny-Stefanska oder Edith Picht- Axenfeld. Eine internationale Konzerttätigkeit als Solist führte den vielfach ausgezeichneten Künstler in viele Länder Europas, nach Südamerika und Fernost. Er gastierte bei namhaften Festivals wie dem Schleswig-Holstein- Musik- Festival, der Maerzmusik Berlin, der Gaudeamus-Woche- Rotterdam, den Dresdner Musikfestspielen, den Bregenzer Festspielen, Festival Memmix Palma de Mallorca, Festival Chiffren, den Stockhausen- Kursen, Festival Musica Straßburg, Kunstfest Weimar, Centre Acanthes Metz, den Haller Bachtagen, Ultraschallfestival Berlin, Beethovenfest Bonn, den Weingartner Tagen Neuer Musik, dem Westfälischen Musikfest und den Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt und trat in den großen Konzertsälen wie Berliner Konzerthaus, Kölner Philharmonie, Essener Philharmonie, Konzerthaus Wien, Freiburger Konzerthaus, Tonhalle Düsseldorf Alte Oper Frankfurt und Berliner Philharmonie auf.

Portrait2 Er machte CD-, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen für den NDR, WDR, MDR, HR, RB ORF, Deutschland Radio Berlin sowie beim Label Ambitus. 2008 erschien seine Solo-CD `Gelände/Zeichnung` mit aktuellster zeitgenössischer Klaviermusik bei dem Label Edition Zeitklang.

Gerdes arbeitete mit einigen der führenden zeitgenössischen Komponisten wie Karlheinz Stockhausen, Wolfgang Rihm, Helmut Lachenmann und Peter Ruzicka zusammen und spielte Uraufführungen vieler weiterer Werke namhafter Komponisten wie Sidney Corbett, Peter Gahn, Brice Pauset, Moritz Eggert, Annette Schlünz, Markus Bongartz, Marcus Antonius Wesselmann und vielen mehr.

Als kreativer Grenzgänger zwischen Klassik, Neue Musik, Elektronika und Performance gründete er 2004 gemeinsam mit dem Elektronikkünstler Thomas Andritschke das Improvisations- Kompositions- Duo „ EROL“, welches die Schnittstelle zwischen zeitgenössischer Klaviermusik und elektronischer Clubkultur auslotet. Von 2011 bis 2013 setzte er die Arbeit auf diesem Feld in dem Duo- Projekt `KAUM` mit der argentinisch- spanischen Künstlerin Silvina Avila fort, ab 2014 mit dem italienischen Komponisten und Techno- Produzenten Fabrizio Nocci als `Mutant TP`. Neben Aufführungen mit so unterschiedlichen Künstlern wie dem Schauspieler Christian Brückner oder der DJ`in Marusha sowie der intensiven Zusammenarbeit mit der Berliner Theatergruppe Nico and the Navigators entstanden in jüngster Zeit auch 2 Filmprojekte der zeitgenössischen Oper Berlin, in denen er als Musiker und Schauspieler mitwirkte. Aktuell arbeitet Jan Gerdes mit dem Musikpsychologen Dr. Schäfer an dem Projekt `Das Geheimnis von Musik und Zeit`, welches als künstlerisch- wissenschaftliches Projekt im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele 2016 seine Uraufführung erlebte.

Jan Gerdes lebt in Berlin und unterrichtet Klavier an der Universität Potsdam.

SOLISTISCH

Brückenschlag von der Klassik zur Avantgarde

Klein1 Konzerte werden komponiert... Mit kreativen Programmkonzepten werden Hörgewohnheiten herausgefordert, wird Lust auf Neues geweckt. Durch die sinnmachende Gegenüberstellung von Klassik und Moderne wird Verbindendes erlebbar, Trennendes spannungsvoll.

Traditional: Klassisch-romantischer Klavierabend mit Stücken von Bach bis Ravel.

Klein2 Kontraste: Programme in denen klassische und zeitgenössische Werke thematisch gegenübergestellt werden.
Als Paarbildung – Mozart mit Crumb, Ligeti mit Chopin, Brahms mit Stockhausen als Verwebung – Bachs Goldberg-Variationen verwoben mit Stockhausens Klavierstücken.
Als Blockbildung – Europe meets America: von der Musik der alten Welt bis zur Musik der Neuen Welt zwischen Minimal Music und Jazz.

Only Avantgarde: Neue und neueste Musik wird, auch durch die Anwesenheit der Komponisten, in Werkstattathmosphäre moderierend vermittelt.

INTERDISZIPLINÄR

Spannweite vom Liederabend bis zur Live-Video-Installation

Mittel1 Konzerte sind wie Geschichten. In der Zusammenarbeit mit Musikern und Sängern, Schauspielern, Tänzern, Bühnenbildnern, Videokünstlern und DJs verschmelzen die verschiedenen Künste zu einem Gesamtereignis, welches mit allen Sinnen erlebt werden kann.

Gesang, Klavier, Lesung: Klänge der Nacht, ein poetischer Liederabend über Nacht, Tod und Erscheinung.

Klavier und Video: Klavierprogramm mit Live-Video-Installation zu George Crumbs Makrokosmos.

Klein2 Musik und Film: ein Filmabend mit improvisierter und komponierter Musik mit dem Ensemble Horizonte zu Filmen von Filmemachern und Videokünstlern oder Stummfilmen wie zum Beispiel Fritz Langs Metropolis.

Musik im Raum: das Projekt Klangfabrik-Fabrikklang, in dem sich Musik und Maschinengeräusche in einer Fabrikhalle zu einem ungewöhnlichen Hörerlebnis ergänzen.

Klavier und DJ: die Verbindung akustischer Klänge und elektronischer Beats von der Klassik bis zum Clubsound.

Klavier und Tanz: Bachs Klaviermusik live zu choreographiertem Tanz.

KLANGPROBEN

Mehr auf Soundcloud


VIDEOS

Mehr auf Youtube


Neujahrskonzert 2015 • John Cage für Piano und Orchester

Potsdam 2015 • Piano Surroundings - Piano und Synthesizer

TERMINE

    Archiv 2006 bis 2013

  • Monat

    In Arbeit
    Diese Daten werden bald hinzugefügt

    2014

  • Monat

    In Arbeit
    Diese Daten werden bald hinzugefügt

    2015

  • Dezember

    3.12.2015 Kassel
    Klavierabend

    4.12.2015 Bielefeld
    Duo mit Edith Murasova

    10.-13.12.2015 Salzburg • Mozarteum
    Workshop und Konzert mit dem Kairos-Quartett

  • November

    22.11.2015 Paris/France
    Recital - piano and electronics

    29.11.2015 Düsseldorf
    Recital - piano surroundings

  • Oktober

    2./3.10.2015 Hamburg
    Non-piano weekend

    17.10.2015 Valencia/Spain
    Recital - piano and electronics

  • September

    13.9.2015 Bielefeld
    Xenakis: Herma

    18.9.2015 Straßburg • Festival Musica
    Lachenmann

  • August

    21.8.2015 Berlin • HBF
    Mutant TP piano surroundings

    Mutant-Image1
    Mutant-Image1
    Mutant-Image1
  • Juni

    18.6.2015 Berlin • Studio Ohrpheo
    Lecture recital Stockhausen

  • Mai

    Salzburg-Image1
    8.5.2015 Salzburg • Mozarteum
    Workshop
    Mutant-Image1
    15.5.2015 Berlin
    Mutant TP piano surroundings
    Mutant-Image2
    27.5.2015 Potsdam • Universität
    Mutant TP piano surroundings

    31.5.2015 Detmold • Musikhochschule
    Voicelessness the snow has no voice

  • April
  • März
  • Februar
  • Januar

    2016

  • Dezember

    08.12.2016 Mannheim • Hochschule für Musik
    Workshop und Improvisationskonzert

    9.12.2016 Mannheim • Hochschule für Musik
    Klavierabend
    weitere Informationen: Veranstaltungsseite

    17.12.2016 Berlin • Studio Ohrpheo
    Klavierabend

  • November

    24.11.2016 Kassel
    Klavierabend

    27.11.2016 Potsdam • Nicolaisaal
    Hörsession (Lecture über Brahms d- moll Konzert)
    weitere Informationen: Veranstaltungsseite

    30.11.2016 Potsdam • Universität
    Portraitkonzert Benjamin Britten

  • Oktober

    4.10.2016 Sao Paulo/Brazil • Centro Cultural
    Duo mit Katia Guedes

    6.10.2016 Sao Paulo • Deutsches Konsulat
    Duo mit Katia Guedes

    10.10.2016 Ribeirao Preto/Brazil • Teatro Minaz
    Duo mit Katia Guedes

    11.10.2016 Ribeirao Preto
    Workshop

  • September

    1. und 2.9.2016 Berlin
    Mutant TP  Studio recordings
    Piano and electronics

  • Juni

    5.6.2016 Berlin
    Duo mit Claudius von Wrochem

  • Mai

    31.5.2016 Dresden • Dresdener Musikfestspiele
    Lecture Recital `Musik und Zeit`
    weitere Informationen: Veranstaltungsseite

  • März

    18.3.2016 Leipzig • Buchmesse
    Lecture performance zu `Musik und Zeit`

  • Februar

    9.2.2016 Leipzig • E-Werk
    Klavierabend und piano and electronics
    weitere Informationen: Veranstaltungsseite

    12.2.2016 Berlin Nikodemus Kirche
    Feldman `For Bunita Marcus`

    28.2.2016 Kassel
    Klavierabend

  • Januar

    3.1.2016 Bielefeld
    Klavierabend

    26.1.2016 Berlin • BKA
    Duo mit Katia Guedes
    weitere Informationen: Veranstaltungsseite

    2017

  • Januar

    13.1.2017 Bielefeld • Klavierabend
    J.S. Bach Goldbergvariationen

    19/20.1.2017 Stockholm
    Wettbewerbsjury

  • Februar

    26.2.2017 Kassel • Klavierabend
    J.S. Bach Goldbergvariationen
    weitere Informationen: Veranstaltungsseite

  • März

    15.3.2017 Salzburg • Mozarteum
    Portraitkonzert Ofenbauer mit dem Kairos-Quartett
    weitere Informationen: Veranstaltungsseite

  • Juni

    17.6.2017 Magdeburg • Klavierabend
    America meets Europe
    weitere Informationen: Veranstaltungsseite

  • November

    16.11.2017 Kassel
    Klavierabendt

KONTAKT

Jan Gerdes • Pianist

Paul-Robeson-Str. 50
D – 10439 Berlin
Tel/Fax: +49 (0)30 288 616 22
Mobil: +49 (0)173 200 56 22
Email: jan@jan-gerdes.de
www.facebook.com/jangerdes64